Abandoned #32

 

Ich war so glücklich, dass ich dieses Bild doch noch am selben Tag fotografieren konnte, nachdem ich es entdeckt hatte. Am ersten Morgen was das Licht schlecht und es kam aus der falschen Richtung, als ich den alten Mercedes-Klassiker in einem Schuppen gefunden habe. Es war ein wenig wie Angeln und die Hoffnung zu haben, mit einem kleinen Köder und dem ersten Wurf einen Fisch zu fangen. Am Lauf der Sonne erkannte ich, dass, wenn sich die Wolkendecke anheben würde, die Sonne in einer perfekten Position stünde, sie durch die Plane leuchten könnte und dann sowas wie eine Softbox entstünde.

 

Ich bereitete alles vor, reinigte die nach Westen gerichteten Fenster, um mehr Licht hereinströmen zu lassen und öffnete die Hintertür des Schuppens ein wenig, damit die Details im Hintergrund auch zur Geltung kommen. Am späteren Nachmittag arrangierte ich die Außenseite des Schuppens und wartete auf das Licht. Ein alter Feigenbaum über dem Schuppen und ein großer Berg an der Westseite blockierten mir leider den perfekten Lichteinfall. Ich war ein wenig besorgt darüber, ob die Sonne auch wirklich in der richtigen Position einfallen würde und ich somit an einem anderen Tag noch mal mein Glück versuchen müsste. Aber, als ob es Vorhersehung war, bewegte sich die Sonne wie auf Kommando an meinen vorausberechneten Platz und strahlte ihr Licht auf die Plane. Die Show konnte beginnen! Was ich neben der Beleuchtung ganz besonders an dem Bild mag, ist dieser chaotische Schuppen, der mit seiner gewissen Einfachheit das Bild erst vollständig zusammensetzt.